Never is an awefully long time

Die Züge haben Verspätung wegen dieser bitterkalten Witterung. Ich stehe mir am Bahnsteig ein Loch in den Bauch und habe ein schlechtes Gewissen, dass Fipsi jetzt schon wieder eine Stunde länger alleine auf Haus und Hof aufpassen muss. In der Tasche die alte Ausgabe von Peter Pan, die ich während dieses Pendelmonats lese. Ganz schön abtrünnig und brutal. Peter geht mir mächtig auf die Nerven. Aber da muss ich jetzt durch.

It is not in doing what you like, but in liking what you do that is the secret of happiness, steht auf irgendeiner Seite. Ich marker mir das Grün, und schon kommt die S3 Richtung Karlsruhe eingefahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.